Europäische Wasserski-Elite trifft sich am Feldberger Haussee

Der WSC Luzin richtet Anfang August die Internationalen German Open aus. Zudem können sich Besucher auf dem Amtswerder noch auf Shows freuen.

Bereits acht Medaillen haben die jungen Sportler und Sportlerinnen des Wasserskiclub (WSC) Luzin in Feldberg in dieser Saison mit nach Hause gebracht. Der Erfolg kommt nicht von ungefähr. Von Mai bis Oktober wird intensiv trainiert und das mindestens viermal die Woche. Vor den Wettkämpfen legen die meisten noch eine Schippe drauf. Das zahlt sich aus. Die Wasserski-Kader des WSC mischen nicht nur deutschlandweit, sondern auch in Europa und der Welt beim Kampf um die Medaillen mit. Für die Europameisterschaften in Griechenland erhofft sich Trainer Andreas Scholz, der auch Geschäftsführer des WSC ist, einen Platz unter den ersten Zehn für seinen Schützling.

55 Teilnehmer bei 160 Starts
Zu den Internationalen German Open am ersten Augustwochenende, die der Verein zum fünften Mal ausrichtet, gibt sich die europäische Wasserski-Elite am Haussee ein Stelldichein. Bei 160 Starts gehen die 55 Teilnehmer auf Medaillenjagd. Thomas Hartung, Vorstandsmitglied der Sparkasse Mecklenburg-Strelitz, drückt natürlich allen Aktiven, ganz besonders aber den Feldbergern, beide Daumen. Er kam nicht mit leeren Händen zum Training auf dem Haussee, sondern mit finanzieller Unterstützung für die Nachwuchsarbeit des Vereins.

Schauveranstaltung geplant
Wer sehen will, was die jungen Leute sonst noch alles auf dem Kasten haben, sollte sich die Schauveranstaltungen am Haussee nicht entgehen lassen, die am 23. Juli und am 18. August auf dem Amtswerder starten. Spektakulär ist die dreistöckige Pyramide, bei der die oberste Sportlerin auf den Schultern der anderen in vier Metern Höhe bei 44 Kilometern pro Stunde über das Wasser zu fliegen scheint. Wer sich selbst einmal auf Wasserskiern ausprobieren möchte, ist zu „Wasserski für Jedermann“ eingeladen, was der WSC Luzin in den Ferien anbietet.

Zurück

Beiträge

Europäische Wasserski-Elite trifft sich am Feldberger Haussee

Der WSC Luzin richtet Anfang August die Internationalen German Open aus. Zudem können sich Besucher auf dem Amtswerder noch auf Shows freuen.

Tolle Ergebnisse und Erlebnisse für Wasserski-Talente

Für Nele Scholz und Ferdinand Sattler vom WSC Luzin Feldberg hat der Start in die Wettkampf-Saison bereits einige Höhepunkte bereitgehalten.

„WSC Luzin Feldberg“ investiert in Sicherheit

Wasserski ist unser Sport! Beschleunigung, Geschwindigkeit, Koordination und Geschicklichkeit, Kraft und Ausdauer sind die körperlichen Voraussetzungen. Wasserski, Leine, ein Boot mit gutem Fahrer, glattes Wasser und eine freie, abgesicherte Strecke sind die materiellen Voraussetzungen.

Medaillenregen für Wasserski-Asse aus Mirow und Feldberg

Bei den International German Open im Wasserski auf dem Haussee in Feldberg waren gleich zwei Vereine aus unserer Region äußerst erfolgreich.

Sichtungstraining: Wasserskisportler suchen am Sonnabend neue Talente

Diese Chance sollten sich interessierte Jungen und Mädchen nicht entgehen lassen. Am Sonnabend gibt es ein kostenloses Schnuppertraining für alle, die sich vorstellen können, künftig beim WSC Luzin Feldberg Wasserskisport zu betreiben.

Feldberger Sportler vom WSC Luzin sind in Halle an der Saale bei DM erfolgreich

Bei der Deutschen Jugendmeisterschaft und im Mannschaftswettkampf staubten die Wasserski-Asse aus Feldberg wieder viele Medaillen ab.

Nordkurier: Sportler bereiten sich auf dem Haussee auf Meisterschaften vor

Die jungen Wasserskisportler des WSC Luzin wollen bei nationalen und internationalen Wettbewerben vorne dabei sein. Für das Trainingslager herrschen optimale Bedingungen...

Feldberger Wasserportlerin bestätigt Leistungen bein den "Fetzersee open"

Am Sonntag steigt ab 15 Uhr die nächste Showveranstaltung der Wasserski-Asse.

WSC Luzin Feldberg lädt zur Jubiläumsschau

Dass ein Verein schon 60 Lenze auf dem Buckel hat, ist an sich nichts Besonders. Wenn sich ein Verein allerdings einem nun ja – elitären Sport wie dem Wasserski widmet und das auch schon zu DDR-Zeiten, darf das durchaus Bewunderung hervorrufen. Dass eine breite Bevölkerungsschicht Extravaganz, wenn auch „nur“ auf dem Wasser, auslebte, kam zu DDR-Zeiten in der Regel nicht so gut an. Genannt wurde es 1961 auch nur Motorsportart und beheimatet war der Wasserskisport im Allgemeinen Deutschen Motorsport Verband. Damals hieß der Verein noch MC „Motorsportclub „Luzin“ Feldberg. In diesem Jahr wird der WSC Luzin Feldberg sein 60. Jubiläum begehen. Dafür hat man einiges geplant

Der letzte Vorhang des Jahres ist in Feldberg gefallen

Zum letzten Mal in diesem Jahr konnten in Feldberberg Wasserski-Sprünge bewundert werden...