Feldberger Wasserskisportler bringen aus Bremerhaven 9 Medallien mit

Sechs Feldberger Wasserskisportler haben am 01.07.2016 die weite Anreise nach Bremerhaven (Niedersachsen) auf sich genommen, um am international ausgetragenen Wettkampf "Bremerhaven-Cup" teilzunehmen. Mit der Fahrt von 500 km hatten die Mecklenburg-Strelitzer jedoch nicht die weiteste Anreise. Das hohe sportliche Niveau des Wettkampfes wurde auch durch Teilnehmer aus anderen Teilen Deutschlands, Polen, Weißrussland und den Niederlanden gesichert.

Bei schwierigen Wetterbedingungen mit starkem Wind aus ständig wechselnden Richtungen und teilweise heftigen Regenschauern konnten leider nicht alle Sportler ihr Leistungsvermögen in den drei Disziplinen Trick, Slalom und Springen abrufen.

Tim Beier (U14) konnte mit stabilen Ergebnissen einen 2. Platz im Slalom und einen 3. Platz im Trick erreichen. In der Klasse der unter 17 Jährigen (U 17) gingen Lea Rebecca Metz-Sievert, Hannes Pohl und Lucas Kindt an den Start. Lea konnte sich gegen die starke Kokurrenz leider nicht durchsetzen und verpasste zweimal das Treppchen knapp. Für Hannes Pohl war es der erste international Wettkampf und eine neue Erfahrung. Er belegte im Trick einen 4. und im Slalom einen 5. Platz. Lucas verpasste im Slalom mit nur einer halben Boje Unterschied das Podium, konnte sich jedoch im Trick den 3. Platz sichern.

Toni Beier sicherte sich in der offenen Klasse mit Platzierungen in allen drei Disziplinen den Gesamtsieg seiner Klasse (open) in der Kombinationswertung. Bei den Senioren (über 35 Jahren) errang Andreas Scholz im Springen Gold und im Slalom Bronze.

Die nächste Möglichkeit für Urlauber und Einheimische die Sportler auf dem Feldberger Haussee mit Kunst, Akrobatik und Klamauk auf dem Wasser zu erleben, besteht am Sonntag, dem 09.07.2016 ab 19:30 Uhr.

Andreas Scholz

Sportwart

Zurück

Beiträge

Europäische Wasserski-Elite trifft sich am Feldberger Haussee

Der WSC Luzin richtet Anfang August die Internationalen German Open aus. Zudem können sich Besucher auf dem Amtswerder noch auf Shows freuen.

Tolle Ergebnisse und Erlebnisse für Wasserski-Talente

Für Nele Scholz und Ferdinand Sattler vom WSC Luzin Feldberg hat der Start in die Wettkampf-Saison bereits einige Höhepunkte bereitgehalten.

„WSC Luzin Feldberg“ investiert in Sicherheit

Wasserski ist unser Sport! Beschleunigung, Geschwindigkeit, Koordination und Geschicklichkeit, Kraft und Ausdauer sind die körperlichen Voraussetzungen. Wasserski, Leine, ein Boot mit gutem Fahrer, glattes Wasser und eine freie, abgesicherte Strecke sind die materiellen Voraussetzungen.

Medaillenregen für Wasserski-Asse aus Mirow und Feldberg

Bei den International German Open im Wasserski auf dem Haussee in Feldberg waren gleich zwei Vereine aus unserer Region äußerst erfolgreich.

Sichtungstraining: Wasserskisportler suchen am Sonnabend neue Talente

Diese Chance sollten sich interessierte Jungen und Mädchen nicht entgehen lassen. Am Sonnabend gibt es ein kostenloses Schnuppertraining für alle, die sich vorstellen können, künftig beim WSC Luzin Feldberg Wasserskisport zu betreiben.

Feldberger Sportler vom WSC Luzin sind in Halle an der Saale bei DM erfolgreich

Bei der Deutschen Jugendmeisterschaft und im Mannschaftswettkampf staubten die Wasserski-Asse aus Feldberg wieder viele Medaillen ab.

Nordkurier: Sportler bereiten sich auf dem Haussee auf Meisterschaften vor

Die jungen Wasserskisportler des WSC Luzin wollen bei nationalen und internationalen Wettbewerben vorne dabei sein. Für das Trainingslager herrschen optimale Bedingungen...

Feldberger Wasserportlerin bestätigt Leistungen bein den "Fetzersee open"

Am Sonntag steigt ab 15 Uhr die nächste Showveranstaltung der Wasserski-Asse.

WSC Luzin Feldberg lädt zur Jubiläumsschau

Dass ein Verein schon 60 Lenze auf dem Buckel hat, ist an sich nichts Besonders. Wenn sich ein Verein allerdings einem nun ja – elitären Sport wie dem Wasserski widmet und das auch schon zu DDR-Zeiten, darf das durchaus Bewunderung hervorrufen. Dass eine breite Bevölkerungsschicht Extravaganz, wenn auch „nur“ auf dem Wasser, auslebte, kam zu DDR-Zeiten in der Regel nicht so gut an. Genannt wurde es 1961 auch nur Motorsportart und beheimatet war der Wasserskisport im Allgemeinen Deutschen Motorsport Verband. Damals hieß der Verein noch MC „Motorsportclub „Luzin“ Feldberg. In diesem Jahr wird der WSC Luzin Feldberg sein 60. Jubiläum begehen. Dafür hat man einiges geplant

Der letzte Vorhang des Jahres ist in Feldberg gefallen

Zum letzten Mal in diesem Jahr konnten in Feldberberg Wasserski-Sprünge bewundert werden...